Sie sind hier:

Aktuelles

calendar953x323

Begleitservice zu den Impfterminen

Senioren ab 80 Jahren können ab dem 25. Januar einen Termin zur Impfung im Impfzentrum des Ennepe-Ruhr-Kreises über die Hotline 0800/11611702 oder unter www.116117.de vereinbaren.

Für Senioren, die keine Möglichkeit haben das Impfzentrum selbstständig oder durch Hilfe von Angehörigen, Nachbarn oder Freunden aufzusuchen, bieten die Stadt Breckerfeld und die Evangelische Kirchengemeinde einen Fahr- und Begleitdienst an.

Das gleiche gilt, wenn möglicherweise Probleme bei der Reservierung eines Impftermins auftreten. Hierbei ist jedoch zu berücksichtigen, dass gerade in der Anfangszeit sowohl die o. g. Telefonnummer als auch die Internetseite stark frequentiert sein werden. Die Stadt selbst hat auch nur die Möglichkeit den offiziellen Weg über die Hotline oder die Internetseite zu gehen.

Wer Hilfe (Fahrdienst und/oder Terminvereinbarung) benötigt, kann sich gerne an das Ordnungs- und Sozialamt wenden, dieses ist unter der Telefonnummer 809-55 wie folgt zu erreichen:

  • montags – freitags von 08:00 Uhr – 12:00 Uhr und
  • montags – donnerstags von 14:00 Uhr – 16:00 Uhr

Die evangelische Kirchengemeinde hat ehrenamtliche Fahrer gefunden, die sich anschließend direkt mit den Senioren in Verbindung setzen um die Details zu klären.

Sowohl die Fahrer als auch die Fahrgäste müssen eine FFP-2-Maske tragen; diese wird von der Stadt zur Verfügung gestellt.

Entsorgung ausgedienter Weihnachtsbäume

Auch in diesem Jahr bietet die Stadt wieder den Service an, ausgediente Weihnachtsbäume durch die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes zu entsorgen. Die Bäume können an folgenden Sammelplätzen abgelagert werden:  

  • Platz an der Frankfurter Straße/Windmühlenstraße neben dem Marktplatz
  • Wohnpark „Wengeberg“; Hansering, am Glas-/Papiercontainerstandplatz unterhalb des Altenzentrums
  • Neubaugebiet „Heider Kopf“; jeweils neben den Glas-/Papiercontainerstandplätzen
  • Epscheider Straße, ausgewiesener Parkplatz gegenüber dem ehemaligen Postamt
  • Parkplatz an der Einmündung Gençayer Straße/Epscheider Straße
  • Branten; Nesselberg, linke Seite, am sog. „Dorfplatz“
  • Zurstraße; Wanderparkplatz Taubenstraße neben dem Veranstaltungsgebäude
  • Delle; Parkplatz an der Einmündung Lorenzheider Weg/Deller Straße

Die ordnungsgemäße Entsorgung der Bäume ist nur möglich, wenn der Baumschmuck (Lametta u. ä.) entfernt ist. Bitte denken Sie daran.

Appell des Bürgermeisters an Ausflügler und Rodler - Bitte bleiben Sie zu Hause

Breckerfeld, als Erholungsort freut sich immer über Besucher und Ausflügler, die unsere schöne Natur genießen und sich, vor allem auch im Winter, sportlich betätigen möchten. Bürgermeister André Dahlhaus bittet jedoch aufgrund der derzeitigen Situation der Corona-Pandemie mit Lockdown im Sinne der eigenen Gesundheit und der Gesundheit aller Mitmenschen, auswärtige Besucher zu Hause zu bleiben und insbesondere die aktuellen winterlichen Verhältnisse nicht zu nutzen, zum Rodeln nach Breckerfeld zu kommen.

Darüber hinaus weist er darauf hin, dass es in Breckerfeld keine öffentlichen Rodelpisten gibt. Alle Flächen, die überhaupt für das Rodeln in Frage kommen könnten, befinden sich im Privateigentum und erfordern die Einwilligung des Eigentümers.

Überfüllte Wanderparkplätze und zugeparkte Straßenränder sollen in Zeiten der Corona-Pandemie vermieden werden. Zu diesem Zweck überprüft das Ordnungsamt auch an den Wochenenden den ruhenden Verkehr und außerhalb von Parkplätzen parkende Fahrzeuge müssen mit Verwarnungen rechnen oder, wenn Rettungswege versperrt werden, auch damit, abgeschleppt zu werden. Außerdem weist die Stadt Breckerfeld darauf hin, dass auch bei Ausflügen in die Natur die aktuellen Kontaktbeschränkungen gelten und der Mindestabstand einzuhalten ist.

Schließung der Stadtbücherei

Die Stadtbücherei Breckerfeld bleibt aufgrund der aktuellen Einschränkungen im Rahmen der Covid-19-Pandemie bis auf Weiteres geschlossen.

 

 

Grußwort von Bürgermeister André Dahlhaus zum Jahreswechsel 2020/2021

FotoDahlhaus klein

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ein bewegendes Jahr 2020, das ganz im Sinne der Corona-Pandemie stand, geht nun zu Ende. Es war ein Jahr, das uns allen sehr viel an Disziplin abverlangt hat.

Auch ein Jahr, in dem wir große Einschränkungen in unsere bürgerliche Freiheit hinnehmen mussten. Allerdings bedeutet dies, dass wir damit Menschenleben gerettet haben. Nicht nur die Politik mit ihren Beschlüssen, sondern wir alle zusammen mit unserem Verhalten – also wir als Gesellschaft insgesamt – können dem Virus die Stirn bieten.

Wir werden auch im Jahr 2021 Einschränkungen im täglichen Leben hinnehmen müssen. Uns allen muss bewusst sein, dass das Abstandsgebot und die Hygieneregeln weit bis in das kommende Jahr weiterhin zwingend einzuhalten sind.

Aber es gibt auch „Licht am Ende des Tunnels“: Ein passender Impfstoff ist in Sichtweite und bald können die ersten Impfungen beginnen. Auch wenn natürlich nicht alle Menschen sofort geimpft werden können, ist dies doch ein Zeichen der Hoffnung für das kommende Jahr 2021, was uns zuversichtlich stimmen darf.

In diesem Zusammenhang danke ich allen, die in unserer Stadt mit ihrem persönlichen Engagement und in ihrem Alltag bei der Bekämpfung der Pandemie mitgeholfen haben.

Weiterlesen: Grußwort von Bürgermeister André Dahlhaus zum Jahreswechsel 2020/2021

Vorübergehende Schließung der Kleinschwimmhalle

Das Sportamt der Hansestadt Breckerfeld weist darauf hin, dass die Kleinschwimmhalle ab sofort bis auf weiteres für das Öffentlichkeitsschwimmen sowie den Übungs- und Wettkampfbetrieb der Vereine geschlossen bleibt.

Anlass hierzu sind die Beschlüsse zwischen Bund und Ländern vom 28.10.2020. Um diesen Beschlüssen Rechnung zu tragen und das Infektionsrisiko nicht weiter ansteigen zu lassen, hat sich die Stadt Breckerfeld zur sofortigen Schließung der Schwimmhalle entschieden.

Wirtschaftswegekonzept der Stadt Breckerfeld

Die Hansestadt Breckerfeld hat in diesem Jahre ein kommunales Wirtschaftswegekonzept erstellen lassen. Mit den Leistungen wurde die Ge-Komm GmbH Gesellschaft für kommunale Infrastruktur aus dem Osnabrücker Land beauftragt. Das Land NRW fördert die Erstellung des Wirtschaftswegekonzeptes in Breckerfeld mit 75 Prozent der Gesamtkosten. Die Mittel entstammen dem NRW-Programm „Ländlicher Raum 2014-2020“ aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums (ELER).

weiterlesen>>>

"Mikroabenteuer" im Ennepe-Ruhr-Kreis

Was verbinden Sie mit dem Thema "Mikroabenteuer" und haben Sie ein derartiges "Abenteuer" schon einmal erlebt?

Mit dieser und anderen Fragestellungen beschäftigt sich aktuell die Wirtschaftsförderungsagentur des Ennepe-Ruhr-Kreises.

Schauen Sie sich bei Interesse gerne auf der Homepage www.ennepe-ruhr-entdecken.de um für weitere Informationen.

Beachten Sie ebenfalls die aktuelle Umfrage zum Thema Mirkoabenteuer.

Bei weiteren Fragen zum Thema "Mikroabenteuer" wenden Sie sich gerne an Frau Sophie Jütte:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

0176 - 34 69 34 47

Neuer Service für Breckerfelder Bürgerinnen und Bürger

AHEapp

Die AHE GmbH wird ab sofort für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Breckerfeld einen neuen Service anbieten: Ab sofort gibt es die Möglichkeit, Informationen zum Thema Abfuhrtermine und zum Auffinden von Wertstoffhöfen oder Depotcontainern über eine eigens für das Unternehmen AHE programmierte App zu beziehen. 

Selbstverständlich verfügt die App(likation) auch über eine Erinnerungsfunktion: damit man die richtige Tonne am richtigen Tag an den Straßenrand stellt.

Wo gibt es die APP?

Unter der Bezeichnung „AHE App“ kann die Anwendung über die entsprechenden Download-Portale kostenlos auf ein Smartphone heruntergeladen werden. Nach Eingabe ihrer Anschrift erhalten die User umgehend Informationen zu den jeweiligen Abfuhrterminen der verschiedenen Abfallsorten.

 

Weiterhin besteht die Möglichkeit, online die Abholung von sperrigen Abfallstücken, Elektrogroßgeräten und Grünabfällen anzumelden. Die Homepage der Hansestadt Breckerfeld beinhaltet einen Link, über den man sich auf die Seite der Entsorgungsfirma leiten lassen kann. Hier ist die unmittelbare Anmeldung möglich.

Die Vorteile sind, dass man bis vier Werktage vor Abfuhr seinen Müll anmelden kann und sofort nach Anmeldung von Sperr-, Elektro- oder Grünabfällen eine Bestätigungsmail erhält. Diesen Vorteil bietet nur die Anmeldung über das Onlineportal.

Entsprechende Infoflyer mit QR-Code liegen im Rathaus aus.

Für Bürger und Einwohner ohne Internetzugang liegen weiterhin Karten im Rathaus zum Ausfüllen aus. Diese müssen, wie gewohnt, spätestens eine Woche bzw. zwei Wochen vor Abholung im Rathaus abgegeben werden

Zusatzinformation